Einfach herrlich: Rotes Vieh auf grünen Weiden

Rotes Höhenvieh - Familie vor dem Gewitter
Auch wenn Regen droht - das Rote Höhenvieh steht zusammen, hier die ganze Familie

Das Rote Höhenvieh ist die typische Mittelgebirgsrasse auch des Bergischen Landes - und damit die Rinderrasse, die ursprünglich auf den hiesigen Weiden lebte. Heute ist diese Rasse vom Aussterben bedroht, im Oberbergischen Kreis waren wir der erste Betrieb, der 2006 wieder mit der Zucht dieser Rasse begann.

Ursprünglich war das Rote Höhenvieh das klassische Mehrnutzungsrind der Menschen hier auf dem Lande: Der Ochse lief vor dem Karren, seine Arbeitsleistung auf dem Acker war gefragt. Außerdem liefert die Kuh Milch und letztlich auch Fleisch. Doch im Zuge der landwirtschaftlichen Spezialisierung wurden zunächst die einzelnen Landschläge vom milchbetonten roten Angler-Rind verdrängt. Das aber konnte sich auch nicht durchsetzen - in unserer Region als starke Milchregion beispielsweise dominieren schwarzbunte und rotbunte Kühe. Im Bereich der Fleischproduktion haben sich ebenfalls andere Rassen wie Limousin- oder Charolais-Rinder aus Frankreich etabliert.

Der Grund ist klar: Als klassische Dreinutzungsrinder brachten die roten Rinder in keinem Bereich Spitzenerträge. Und doch gehören sie in eine funktionierende Landwirtschaft. Denn sie sind robust und gute Futterverwerter, brauchen kein hochdosiertes Mastfutter. Das Fleisch ist - gerade aufgrund der natürlichen Haltung auf den Weiden und der guten Verwertung des Grünfutters - zart, die Qualität der Schlachtbullen hat schon manchen Metzger erstaunt. Bei melkenden Betrieben geben die Kühe an die 5.000 Liter Milch pro Jahr.

Heute zeigt sich, dass die Rasse gute Perspektiven hat. Dank der robusten Konstitution verdient der Tierarzt kaum am Roten Höhenvieh, die Kalbungen auf der Weide sind problemlos. Immer mehr Landwirte erkennen die Qualitäten der Rasse und kreuzen Rotes Höhenvieh beispielsweise in ihre Milchkuh-Herden ein - besser etwas weniger Milch und dafür robustere Tiere.

Durch den Kauf unserer Rindfleischprodukte tragen Sie zum Erhalt dieser bedrohten und erhaltenswerten Rinderrasse bei.

Eckdaten Rotes Höhenvieh:

BulleKuh
Wiederristhöhe 135 - 140 cm 125 - 130 cm
Gewicht 850 - 950 kg 500 - 600 kg
Milchmenge
bis 5.000 Liter/Jahr

Merkmale: einfarbig rotbraun, helles Flotzmaul, gute Bemuskelung, helle Hörner mit dunkler Spitze